Das 1. Oktoberfest

Berühmte Personen

Das 1. Oktoberfest

Auch wenn es in diesem Jahr schon vorbei ist, denken die Münchner in diesen Tagen an ihr beliebtes Volksfest, denn das erste ist am 17. Oktober 1810 zu Ende gegangen. Es gehörte zur Hochzeit des bayerischen Kronprinzen Ludwig, dem späteren später König Ludwig I.

Die Geschichte des Oktoberfestes begann mit der Hochzeit  des bayerischen Kronprinzen Ludwig (später König Ludwig I.) und Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen.

Als Abschluss der fünftägigen Hochzeitsfeierlichkeiten von Kronprinz Ludwig von Bayern und Prinzessin Therese von Sachsen-Hildburghausen fand am 12. Oktober 1810 auf einer Wiese vor München ein Pferderennen statt. Der anwesenden Königsfamilie huldigten Kinder in bayerischen Volkstrachten mit Gedichten, Blumen und Früchten des Landes.

Zu Ehren der Braut wurde die Festwiese "Theresens-Wiese" getauft; so heißt der Oktoberfestplatz heute noch "Theresienwiese" - im Münchener Sprachgebrauch kurz "die Wiesn" genannt.

Das Pferderennen war ein Riesenerfolg und wurde deshalb im  darauffolgenden Oktober zusammen mit einem Landwirtschaftsfest veranstaltet :so entstand die Tradition der "Oktober-Feste". Jedes Jahr kamen mehr Bierzelte und Wettkämpfe hinzu, nur das Pferderennen findet seit 1938 aus organisatorischen Gründen nicht mehr statt.

Von Bierbuden zu Bierzelten

1818 wurde bereits das erste Karussell und zwei Schaukeln aufgestellt. Im späten 19. Jahrhundert begann die Blütezeit der Schausteller und der Karussellindustrie. In kleinen Buden, deren Zahl rasch stieg, konnten sich die Besucher mit Bier versorgen. Die ersten großen Bierburgen wurden ab 1896 von unternehmungslustigen Wirten in Zusammenarbeit mit den Brauereien aufgestellt.

Bald wurden auch zünftige Brotzeiten und deftige Münchner Schmankerl feilgeboten und so entstand die Wirtsbudenstraße, die für Leib und Seele bis heute alles bietet, was der Besucher zum Oktoberfest-Glück braucht.

Oktoberfest im September

Das Oktoberfest beginnt jedes Jahr am dritten Samstag im September. Zwei Wochen später, am Erntedanksonntag ist es wieder vorbei. Auch wenn die Wiesn heute nicht mehr im Oktober startet, ist der Name geblieben.

Die Gründe für die Vorverlegung des Festes liegen auf der Hand. Im September herrscht ein milderes Klima, die Sonne scheint durchschnittlich häufiger, das Wetter ist besser und lockt so mehr Besucher an. Schließlich ist das Oktoberfest für Brauerein und Schausteller ein Riesengeschäft.

Heute gilt es als größtes Volksfest der Welt und ist weltweit bekannt. Das Besondere an der Wiesn ist, dass sie sowohl für die Münchner selbst, als auch für Touristen ein Anziehungsmagnet ist. Die traditionellen Trachten- und Schützenumzüge gibt es genauso wie die modernsten High-Tech-Fahrgeschäfte.

Text: iri/ab/sw/rr Stand 17.10. 2005 // Bilder: Karrusell Presseamt München/Michael Nagy

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt