1 - 2 - 3 - Große Weihnachtsbäckerei - 1. Teil

Berühmte Personen

1 - 2 - 3 - Große Weihnachtsbäckerei - 1. Teil

Haferflockenplätzchen sind ein einfaches und leckeres Rezept. Die Zutaten ergeben einen Teig, der für etwa vier Backbleche ausreicht. Wenn ihr also eine kleine Familie seid, dann reicht eventuell auch die Hälfte der angegebenen Mengen

Die Zutaten

200 g Butter

250 g Zucker

3-4 Eier, je nach Größe

300 g kernige Haferflocken

200 g Mehl

1 Pck. Backpulver

Milch nach Bedarf

Zimt nach Geschmack

Päckchen Schokotropfen

Evtl. Puderzucker und Zitronensaft für einen Zuckerguss

Als besondere Zutat noch so viel Spaß und Liebe wie ihr habt, dann werden die Plätzchen besonders fluffig!

Messt zunächst eure Zutaten nacheinander ab und gebt sie in eine große Schüssel. Schmeckt den Teig immer wieder ab, damit ihr nicht zu viel Zimt erwischt. Wer Zimt gar nicht mag, kann ihn auch einfach weglassen. Ihr könnt auch schon mal den Backofen auf knapp 180 Grad vorheizen.



Anschließend braucht ihr ein elektrisches Rührgerät. Damit vermengt ihr alles gut. Rührt auf einer niedrigen Stufe und lasst euch Zeit, damit die kernigen Haferflocken etwas durchgefeuchtet werden. Und Vorsicht mit den elektrischen Küchengeräten!

Wenn ihr wollt, könnt ihr in den Teig auch noch ein paar Schokotropfen geben. Wenn der Teig gut durchmischt ist, dann habt ihr zwei Möglichkeiten.

Entweder, ihr gebt kleine, etwa walnussgroße Teigkleckse direkt auf das Backblech. Oder ihr verwendet Muffinförmchen. Dann nehmt aber die kleinsten, die ihr kriegen könnt. Meine Förmchen waren leider eine Nummer zu groß. Aber am Geschmack ändert das natürlich nichts. Auf die Muffins könnt ihr auch noch ein paar Schokotropfen streuen.

Wenn ihr ein Backblech voll habt, sei es mit Muffinförmchen oder normalen Plätzchenklecksen, dann ab damit in den Ofen!

Jetzt heißt es warten! Wenn ihr Plätzchen macht, dann sollten gut 15 Minuten ausreichen. Bei Muffins dauert es etwas länger. Mit einem Zahnstocher oder Schaschlikspieß könnt ihr in den Teig stechen. Fühlt sich das Hineinstechen "fest" an und bleibt beim Herausziehen kein Teig am Holz hängen, dann sind sie fertig.

Während die Plätzchen backen, könnt ihr ja schon ein bisschen die Küche aufräumen. Dann ist mehr Platz für die Bleche voller Kekse, und eure Eltern werden es euch danken!

Und dann heißt es nur noch: Guten Appetit! Wenn ihr wollt, könnt ihr die Kekse auch noch mit ein bisschen Zuckerguß verzieren. Dazu braucht ihr nur Puderzucker und Zitronensaft. Nehmt drei bis vier Esslöffel Puderzucker, die ihr mit wenig Zitronensaft verrührt, bis eine weiche Masse entstanden ist. Die könnt ihr auf den Plätzchen verstreichen und warten, bis sie fest geworden ist.

Wer will, kann die Plätzchen ein paar Tage in einer Dose stehen lassen, dann werden sie schön weich und das Haferflocken- und Zimtaroma kommt besonders gut zur Geltung. Meine Plätzchen hatten leider nicht so viel Zeit. Aber sie waren sehr lecker!

Bald folgt Teil zwei der großen Weihnachtsbäckerei!

Kennt ihr auch leckere Weihnachtsrezepte? Dann schreibt sie doch in den Artikelkommentar oder ins Forum!

Text: -jj- 29.11.2005 // Bilder: Marco Jäger

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt