Maya - Könige aus dem Regenwald

Berühmte Personen

Maya - Könige aus dem Regenwald

Das Ausstellungszentrum Lokschuppen Rosenheim und das Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim präsentieren 2007/2008 eine spektakuläre kulturhistorische Ausstellung. Die Besucher begeben sich auf eine Expedition durch den Regenwald auf der Suche nach der sagenhaften Kultur der Maya zwischen dem 2. und dem 10. Jahrhundert n. Chr.. Rund 200 kostbare Exponate aus Mexiko, Guatemala, Israel und bedeutenden europäischen Museen darunter noch nie in Europa gezeigte Stücke lassen das Leben an den prächtigen Höfen der Maya-Herrscher auferstehen.

Die Maya bewohnten eine Region, die die heutigen mexikanischen Bundesstaaten Chiapas, Tabasco, Campeche, Yukatan und Quintana Roo, sowie ganz Guatemala, Belize und das Grenzgebiet zu Honduras und El Salvador umfasste.

Dieses Siedlungsgebiet entspricht in etwa der Größe der Bundesrepublik Deutschland. Es gab kein einheitliches, zentral regiertes Maya-Reich, sondern eine Vielzahl von kleinen Staaten.

Große, im Zentrum gelegene Städte mit steinernen Palästen, Tempeln und Ballspielplätzen hatten bis zu 150.000 Einwohner. Die Herrscher dieser Stadtstaaten sahen sich als göttliche Könige, als Mittelpunkt des Kosmos und als Mittler zwischen Menschen und Göttern. Die mathematischen, astronomischen und architektonischen Leistungen sowie die Hieroglyphen-Schrift der alten Maya-Kultur versetzen uns bis heute in Erstaunen.



Größere Ausgrabungsprojekte und die fortschreitende Entzifferung der Hieroglyphen haben in den vergangenen Jahren zu umwälzenden neuen Erkenntnissen geführt.

Vor allem in den Bereichen politische Struktur, Kosmologie und Religion mussten frühere Forschungsmeinungen geändert werden. Ziel der Ausstellung ist es, diese neuen Erkenntnisse erstmals einem breiten Publikum auf interessante und lebendige Weise zu vermitteln.



Das Ausstellungs-Konzept

Faszinierende Inszenierungen lassen den Besucher in die luxuriöse Welt der Maya-Herrscher und des Adels eintauchen: Kostbare Jade und kunstvoll bemalte Keramik, die Bedeutung des Kakaos als Genuss- und Zahlungsmittel, die Errungenschaften in Architektur und Schrift sowie komplexe religiöse Vorstellungen, grausame Kriege zwischen den Kleinstaaten und das sagenhafte Ballspiel werden vorgestellt.



Im Mittelpunkt stehen die beiden mächtigsten Staaten Tikal und Calakmul, die sich in ihrer  Geschichte stets kriegerisch gegenüber standen. Zu den Highlights gehören hier die Inszenierung eines Königsgrabs aus Calakmul mit originalen Grabbeigaben sowie eine berühmte Jademaske aus dem 7. Jahrhundert.



Für die Ausstellung Maya Könige aus dem Regenwald wird dieses herausragende Stück zum letzten Mal außerhalb Mexikos zu sehen sein.

Besonders kostbar sind auch die prachtvollen Kakaobecher und Schalen aus Tikal. Als weitere Glanzstücke der Ausstellung erwarten den Besucher die steinernen Meisterwerke aus dem British Museum in London und eine bisher außerhalb Israels kaum bekannte Sammlung des Israel Museums Jerusalem.



Attraktive Workshops für Schulklassen, Kinder und Familien

Für die Sonderausstellung Maya Könige aus dem Regenwald bieten der Lokschuppen Rosenheim und das Roemer- und Pelizaeus-Musem Hildesheim ein attraktives museumspädagogisches Programm für Kinder und Erwachsene sowie für Schüler und Familien an.

Das Angebot reicht in Rosenheim von Workshops über die Schriftzeichen der Maya, das Basteln von Mosaikmasken bis hin zur Erstellung eines Maya-Buches. Auch mit der Webkunst der Maya oder mit dem Rechnen mit Maya-Zahlen können sich die Teilnehmer beschäftigen. Alle Workshops sind gut für Schulklassen geeignet.



Im Hildesheim wird die Museumspädagogik Führungen und Workshops zu unterschiedlichen Themenbereichen für Erwachsene sowie für Kinder und Schüler aller Altersstufen anbieten.

Im Rahmen des Workshopangebots für Kindergärten und Schulklassen können Kinder aller Altersstufen Urwald-Zoos bauen oder mit fremden Gewürzen kochen, sie können sich mit kunstvollen, selbst gebastelten Masken schmücken oder die rätselhafte Zahlenwelt und die Hieroglyphen der Maya kennen lernen.


Der neue WAS IST WAS Band 130 "Maya, Inka und Azteken" beschäftigt sich mit den Hochkulturen Süd- und Mittelamerikas. Ihr könnt ihn auch bei uns im Shop bekommen.



Maya Könige aus dem Regenwald

30. März bis 03. Oktober 2007

Ausstellungszentrum Lokschuppen, Rathausstraße 24, 83022 Rosenheim

Öffnungszeiten: Mo.- Fr. 9 bis 18 Uhr, Sa., So. und Feiertage 10 18 Uhr

www.lokschuppen.de

19. Oktober 2007 bis 13. April 2008

Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim

Am Steine 1-2, 31134 Hildesheim

www.rpmuseum.de

www.maya-ausstellung.de

Veranstalter:

Veranstaltungs + Kongress GmbH Rosenheim und Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim GmbH

Text: RR unter Verwendung eines Pressetextes der Veranstalter, Stand 16. 7. 2007

Fotos: Jademaske: Zabe, Mexico-City

Pyramide von Chichén Itzá, Mexiko und Luftaufnahme von Tikal: Dr. Inés de Castro

Grabinszenierung: Peter Franck/ HundB


Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt