Wie heiß ist es in einem Vulkan?

 

Selbst auf Bildern wird deutlich: die Temperaturen bei einem Vulkanausbruch müssen unvorstellbar hoch sein. Doch: ist ein Vulkan immer gleich heiß? Christian, 10 Jahre, stellt die Frage: Wie heiß ist ein Vulkan?

 

 

 

Ein Lavastrom kann im Extremfall bis zu 1500 Grad Celisus heiß werden.

 

 

 


Das Magma im Untergrund ist zwischen 900 und 1500 Grad Celsius heiß, beim Ausbruch oft noch etwa 1200 Grad. Aber an der Luft kühlt es bald ab
- als hochgeschleuderter Tropfen innerhalb einiger Sekunden,
- als Lavastrom unter einer dicken Schicht isolierender erstarrter Lava im Laufe einiger Wochen oder Monate.

Ein fließender Lavastrom ist zunächst meist weißglühend (über 1000 Grad), wird dann immer kühler und ist bei etwa 600 Grad noch dunkelrot; unter etwa 500 Grad sendet er kein Licht mehr aus.
Grundsätzlich hängt die Temperatur der Lava von der chemischen Zusammensetzung des Gesteins ab, aus dem sie entstanden ist. Das kann von Vulkan zu Vulkan unterschiedlich sein.

Die höchsten Temperaturen von Lava wurden bei Vulkanausbrüchen des Kilauea oder Mauna Loa auf Hawaii gemessen. Dort erreichten Lavaströme schon rund 1200 Grad Celsius. Die niedrigsten Temperaturen von Lavaströmen – zwischen 500 und 550 Grad Celsius hat man in Ostafrika gemessen.