Was unterscheidet den Afrikanischen und den Asiatischen Elefant?

 

Der Elefant ist zweifellos das größte und schwerste Landsäugetier der Erde. Es gibt zwei Elefanten-Arten: den Afrikanischen und den Asiatischen. Was die beiden unterscheidet? Das möchte auch Kim, 7 Jahre wissen.

 

 

 

Eine eindrucksvolle Erscheinung ist dieser Afrikanische Elefantenbulle. Er unterscheidet sich von seinem Asiatischen Verwandten durch Ohren- und Rückenform. Quelle: © Volodymir Budiak, Shutterstock.

 

 

 

 

 

Der Asiatische Elefant

 

Äußerlich kann man die beiden gut voneinander unterscheiden. So hat derAsiatische Elefant im Gegensatz zum Afrikanischen, kleine Ohren. Es heißt, dass der Umriss seiner Ohren der Form Indiens entspricht. Der Asiatische Elefant hingegen hat glatte Haut, einen Buckelrücken und nur die Männchen haben Stoßzähne. Der Rüssel des Asiatischen Elefanten besitzt außerdem nur einen Greiffinger.

 

Insgesamt ist der Asiatische Elefant etwas kleiner und leichter als sein afrikanischer Verwandter. Die Bullen werden bis zu 3,40 Meter groß und bringen rund 5.500 Kilogramm auf die Waage. DWissenschaftler unterscheiden fünf Unterarten des Asiatischen Elefanten: den indischen Elefanten, den Sumatra-Elefant, den Sri-Lanka-Elefant, den Malaya-Elefant und den Borneo-Elefant.

 

Der Afrikanische Elefant

 

Der Afrikanische Elefant ist ein echter Koloss. Der Bulle wird bis zu 3,70 Meter groß und bis zu 7.000 Kilogramm schwer. Der Afriakanische Elefant ist damit das größte lebende Landtier der Erde.

 

Die großen dreieckigen Ohren des Afrikanischen Elefantenen erinnern in ihrer Form an Afrika. Diese großen Ohren haben durchaus ihren Nutzen: Sie dienen dem Afrikanischen Elefanten zur Kühlung. Der Afrikanische Elefant hat eine runzlige Haut und einen Sattelrücken. Der Rüssel hat zwei Greiffinger. Beim Afrikanischen Elefanten sind Männchen wie Weibchen gut bewaffnet. Beide tragen Stoßzähne.