Wie groß ist der kleinste Dinosaurier?

Viele Dinos hatten gigantische Ausmaße. Aber wie groß oder besser wie klein war der kleinste Dinosaurier? Das will Tim, 6 Jahre wissen.

Nicht alle Dinos waren Riesen - manche hatten auch nur die Größe eines Hühnchens.Quelle: © Linda Bucklin, Shutterstock.

Einer der kleinsten Fleischfresser unter den Dinosauriern war der Compsognathus mit einem Meter Länge. Er lief auf zwei Beinen und hatte etwa die Größe eines Huhnes. In einem versteinerten Fund, zwischen den Rippen des kleinen Raubsauriers, erkannten Forscher den Knochen einer Eidechse. Daher weiß man, dass sich der Compsognathus von Fleisch ernährte.

Auch die frühen Arten der Vogelfußdinosaurier waren klein, zierlich und wendig. Sie waren leichte, nur 90 Zentimeter bis einen Meter lange, schnell rennende Pflanzenfresser aus Afrika, die vor 200 Millionen Jahren lebten. So ein Exemplar war zum Beispiel der Lesothosaurus (Echse aus Lesotho). Er hatte lange Hinterbeine mit vier Zehen und fünf kurze Finger an den Händen. Er fraß Blätter, Triebe und Knospen.

Der kleinste Pflanzenfresser war nur etwa 50 Zentimeter lang, aber er trägt einen gewaltigen Namen: Micropachycephalosaurus. Das bedeutet so viel wie „sehr kleine Dickkopfechse“. Auch er hatte nur die Größe eines Hühnchens. Die Dickkopfdinosaurier (Pachycephalosaurier) wurden auch Widderdinosaurier genannt. Sie haben besonders dicke Schädelknochen, mit denen die Männchen wahrscheinlich gegeneinander gekämpft haben wie Widder.