Wehrhafte "Dachechse": Der Stegosaurus

Mit seinem schlagkräftigen, stacehligen Schwanz konnte ein Stegosaurus sogar den riesigen Allosaurus zur Strecke bringen.

 

Neben dem T-Rex gehört der Stegosaurus wohl zu den bekanntesten Dinosaurierarten überhaupt. Er lebte vor 150 Millionen Jahren und galt lange als schwerfälliger Pflanzenfresser. Doch neuere Fossilienfunde belegen, dass er mit seinem dornenbesetzten Schwanz eine schlagkräftige Waffe besaß, die sogar den riesigen Allosaurus tödlich verletzen konnte.

Wie sah Stegosaurus aus?

Stegosaurier bewegten sich vierbeinig fort und gehören zu den Vogelbeckensauriern, den Ornithischia. Sie waren wuchtig gebaut, etwa neun Meter lang und bis zu vier Meter hoch. Vom Hals bis zum Schwanz verliefen zwei Reihen großer Knochenplatten. Am Ende des Schwanzes trug er zudem zwei Paar Stacheln, die sicherlich der Verteidigung dienten.

Der Entdecker dieses Sauriers, Othniel Charles Marsh, dachte zunächst, dass die Hornplatten dieses Sauriers wie Dachschindeln auf dem Körper lägen. Darum gab er ihm seinen Namen, der übersetzt "Dachechse" bedeutet.

Über die Funktion der Knochenplatten am Rücken herrscht Unklarheit. Sie könnten der Verteidigung ebenso gut gedient haben wie der Temperaturregulierung. Oder sie dienten zur Paarungszeit als Signalzeichen. Sie steckten direkt in der Haut und es wurden Exemplare von bis zu 60 mal 60 Zentimetern Größe gefunden.

Der Entdecker O.C. Marsh konnte von einem gut erhaltenen Schädel einen Abdruck der Hirnschale machen. Das Gehirn war sehr klein, besonders im Verhältnis zur Körpergröße. Hier hatte die Vorstellung ihren Ursprung, dass die Dinosaurier sehr dumme Tiere gewesen seien. Eine Annahme, die heutige Wissenschaftler nicht mehr teilen.

Wie ernährte sich Stegosaurus?

Zähne und Kiefer des Stegosaurus waren nicht für mahlende Kaubewegungen geeignet. Vermutlich ernährten sie sich von Moosen, Farnen und Früchten. Wissenschaftler nehmen an, dass sie, wie heute einige Krokodile und Vögel, Steine verschluckten. Diese sogenannten Gastrolithen zerkleinerten im Magen die geschluckte Nahrung.

Wann und wo lebte Stegosaurus?

Fundstellen von Stegosaurierfossilien gibt es in Portugal in Europa und in Nordamerika. Diese Saurier lebten im Oberjura vor 155 bis 145 Millionen Jahren.


Möchtest du Dinosaurierskelette einmal in ihrer ganzen Pracht erleben? Dann kannst du das zum Beispiel im Frankfuter Senckenberg Museum und im Museum für Naturkunde Berlin.


Im Senckenberg Naturmuseum befindet sich ein Abguss eines in Wyoming (USA) gefundenen Skeletts. Das Original ist im American Museum of Natural History New York (USA) zu sehen.

Noch mehr zum Thema erfährst du in WAS IST WAS Band 15. Dinosaurier. Im Reich der Riesenechsen