Die Gewinner unseres Papst-Preisrätsels stehen fest!

Berühmte Personen

Die Gewinner unseres Papst-Preisrätsels stehen fest!

Fast acht Jahre war Joseph Ratzinger als Papst Benedikt XVI. das Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche. Jetzt ist er auf eigenen Wunsch zurückgetreten, weil er sich körperlich und geistig nicht mehr fit genug fühlt. Das ist historisch fast einmalig. Erst ein Papst in der gesamten Kirchengeschichte hat diesen Schritt bisher gewagt. Normalerweise bleibt ein Papst bis zu seinem Tod im Amt.

Benedikt XVI. war der 265. Papst der römisch-katholischen Kirche und der achte deutsche Papst in der Geschichte.

Jetzt, nach seinem Rücktritt, darf er sich immer noch "Seine Heiligkeit" nennen. 

Abbildung: Briefmarke zum 80. Geburtstag von Papst Benedikt XVI.

Papst zu werden hatte Joseph Ratzinger selbst nie angestrebt. Eigentlich wollte der menschenscheue Bayer nach dem Tod seines Vorgängers Papst Johannes Paul II. als Kardinal in den Ruhestand treten. Doch es kam anders: Am 18. und 19. April wurde er im sogenannten Konklave von 115 Kardinälen zum neuen Papst gewählt.

Papst Benedikt XVI.

Zum Amtsantritt suchte sich Ratzinger zunächst einen Namen aus, den er als Papst tragen wollte: Die Wahl fiel auf Benedikt XVI. . Er stellte sich damit in die Tradition Papst Benedikts XV., der während des Ersten Weltkrieges die römisch-katholische Kirche anführte. Dieser ging wegen seiner Friedensbemühungen als "Friedenspapst" in die Geschichte ein und stellte sich in den Dienst einer übernationalen Weltkirche.

Ebenso erinnert er an Papst Benedikt XIV., der 1740 zum Papst gewählt wurde. Benedikt XIV. modernisierte die Kirchenverwaltung, das Sakramentsrecht und die Mönchsorden. Dabei scheute er sich auch nicht vor der Konfrontation mit dem einflussreichen Jesuiten-Orden. Außerdem hob er den Bann gegen die bis dahin verbotene Lehre des Nikolaus Kopernikus auf.

 

Kurze Biografie

Geboren wurde Joseph Alois Ratzinger am 16. April 1927 im bayerischen Marktl am Inn. Sein Vater, einen Polizisten, beschrieb Joseph Ratzinger als klaren Denker und tief gläubigen Menschen. Joseph hatte zwei Geschwister, Maria und Georg.


Foto: Papst Benedikt VXI. in seiner Sommerresidenz Castel Gandolfo 2009.   




Gemeinsam mit seinem Bruder trat Joseph 1946 in das Priesterseminar der Erzdiözese München und Freising ein. Joseph studierte Theologie und Philosophie. Fünf Jahre später erhielten beide die Priesterweihe. Während sein Bruder sich neben der Theologie vor allem der Musik widmete und heute ein bekannter Kirchenmusiker ist, befasste sich Joseph mit der Lehre und dem Studium der Theologie und ging an die Uni.

Strenger Glaubens- und Kirchenmann

Zwei Jahre später, 1953, machte Ratzinger an der Universität München seinen Doktor der Theologie. Mit nur 31 Jahren übernahm er eine Professur für Dogmatik in Freising. Ein Dogma ist eine Aussage, die den Anspruch erhebt, eine allgemein gültige Wahrheit zu sein. Dogmen, so die Mehrzahl, nennt man in der Theologie kirchlich verkündete, christliche Glaubenswahrheiten. Als Dogmatik versteht man die wissenschaftliche Darstellung und Auslegung der Glaubenslehre. So zum Beispiel die Deutung biblischer Zitate und kirchlicher Schriften.

Joseph Ratzinger war Dozent und Lehrstuhlinhaber an verschiedenen deutschen Universitäten wie Bonn, München, Münster, Tübingen und Regensburg. In der so genannten Fundamentaltheologie hat er sich insbesondere mit den Grundlagen des christlichen Glaubens befasst. Die Lehre und das grundlegende Studium der Theologie sind Ratzinger schon immer ein wichtiges Anliegen. Er galt und gilt als brillanter Denker und Kirchenphilosoph.

Leiter der Glaubenskongregation

1977 wurde Joseph Ratzinger von Papst Johannes Paul II. zum Erzbischof von München und Freising ernannt. Nur zwei Monate später wurde Ratzinger zum Kardinal erhoben.

Papst Johannes Paul II. schätzte den scharfen Verstand des bayerischen Kardinals und bat ihn schon früh darum, nach Rom zu kommen. Er sollte dort Leiter der Glaubenskongregation werden. Diese Einrichtung kümmert sich darum, dass es in der Kirche keine Irrlehren gibt. Sie ist in der direkten Nachfolge der römischen Inquisition zu sehen und ist weltweit dafür verantwortlich, dass Delikte gegen den Glauben verfolgt werden.

Abbildung: Dieses Bronzerelief des Papstes steht im Münchner Liebfrauendom.  

Ratzinger wollte dieses Amt aber nur unter der Bedingung ausüben, dass er weiter Bücher schreiben dürfe. Erst als Johannes Paul II. ihm das erlaubte kam Ratzinger 1981 nach Rom. Ab 1998 war Ratzinger Subdekan, ab 2002 Dekan des Kardinalskollegiums.

Ein enger Vertrauter Papst Johannes Pauls II.

Kardinal Ratzinger galt als die "rechte Hand" seines Vorgängers Johannes Paul II. Ratzinger vertrat auch später als Papst die strenge, oft auch als zurückgewandt bezeichnete Seite der Kirche nach außen. Wichtig war ihm vor allem, dass die katholische Kirche und ihre Werte in der modernen Welt nicht untergehen. Von einem neuen Papst erhoffen sich jedoch viele Gläubige, dass er die Kirche in vielen Bereichen moderner macht.   

Die Gewinner unseres Papst-Preisrätsels stehen fest.

Je ein Exemplar des WAS IST WAS Bandes 123 "Päpste" haben gewonnen:

Hans Ludwig M.  

Mareike M.

Jessica B. aus Nürnberg

Tom V.

Hannes G. aus Kirchdorf/Krems

Thomas H. aus Fulda

Theresa-Marie Sch.

Markus Sch. aus Frankfurt/Main

Sabrina G. aus St. Georgen

Sebastian Z. aus Bellingen

Pascal

Petra K.

Rolf W. aus Erlangen

Gabriele D.

Marc W. aus Triberg

Anna T. aus Hamburg

Alexandra T. aus Luzern

Veronika F. aus Raiding

Andrea M. ais Langenaltheim

Leonie L. aus Horstmar

Janett C. aus Wien

Sylvia H. aus Hamburg

Christian N. aus Nürnberg

Ina K. aus Recklinghausen

Oscar L. aus Märkisch Buchholz

Jasmin H. aus München

Eva L. aus Osnabrück

Thomas S. aus Bilshausen

Nicole M. aus Grebenstein

Martina B. aus Düsseldorf

Carlotta H. aus Wolfsburg

Iris K. aus Halle/Saale

Andreas K. aus Strausberg

Elias Benedikt P. aus Baesweiler

Bianca W. aus Worms

Sarah B.

Yvonne H.

Katharina H. aus Hamburg

Björn N.

Katharina H. Björn-Ole R.

Kerstin Sch. aus Kempenich

Renate N.

Christin N.

Cornelia Z.

Gerlinde J. aus München

Mercedes S. aus Schönberg

Torben C. aus Bilsen

Wir beglückwünschen alle Gewinner! Die Preise werden in den nächsten Tagen versendet!   

ab/ Nic - akt. 4.3. 2012 / Fotos: pd

Hinweis: Im Archiv wurden alle Bilder und Links entfernt